Projekte

Optimierte Tiergesundheit

Die Diskussionen um Antibiotika, Kraftfutter, Ebermast oder Zweinutzungsgeflügel zeigen, dass in der biologischen Tierhaltung in vielen Bereichen grosser Weiterentwicklungsbedarf angezeigt ist. Viele erfolgversprechende Ansätze zur Optimierung der biologischen Tierhaltung gilt es in der Praxis zu diskutieren und die Umsetzung gezielt zu begleiten. Alternative Ansätze gestalten sich häufig als ökonomisch risikoreich und produktionstechnisch anspruchsvoll.

Ziel des Projektes ist es, diese Herausforderungen zur Optimierung der Tiergesundheit in der breiten Praxis zu diskutieren. Zum einen soll mit Fachanlässen der Erfahrungsaustausch gefördert und die Sensibilisierung auf die Problembereiche forciert werden. Zum andern soll die Notwendigkeit der Weiterentwicklung der Biotierhaltung aufgezeigt werden.

Antrag Projekt Stärkung Mitgliedorganisation 2014



Ziele der Projekte: Stärkung MOs für das Jahr 2013

In den vergangenen drei Jahren wurden Projekte finanziert, welche die Bio-Offensive und Beratung stützten (Motivation der Betriebe):

Dies soll weitergeführt werden. Es werden Projekte finanziert, die folgende Ziele verfolgen:

    1. Die Biobetriebe werden mittels Beratungs- und Informationsmassnahmen motiviert.
    2. Der Einfluss der Mitgliedorganisationen im Bereich Beratung und Information wird gestärkt.
    3. Das Projekt fördert schwergewichtig den Bioackerbau, die Spezialkulturen und/oder die Erschliessung regionaler Nachfragemärkte.

Projekte bis am 25. Oktober an Gertrud Häseli, Rotelhof, 5064 Wittnau einreichen.

Antragsformular